Mäuse fangen mit einer Mausefalle

Die Lebendfalle

Eine Möglichkeit, Mäuse auf artgerechte Weise zu fangen und dann wieder in die Freiheit zu entlassen, besteht in einer Lebendfallen. Hierbei handelt es sich um einen Kunststoffbehälter, der mit einem Klappmechanismus am Einfang versehen ist. Sobald die Maus die Falle betreten hat, löst sie selbst ein Verschlussmechanismus aus, sodass die Maus  nicht mehr selbst der Falle entkommen kann. Die gefangene Maus kann dann ohne Verletzungen und Kontakt mit dem Menschen in die Freiheit entlassen werden. Diese Lösung eignet sich immer dann, wenn vereinzelte Mäuse die eigene Wohnung aufgesucht haben und somit auch nur wenige Mäuse gefangen werden müssen.

Sollten sich die Mäuse bereits vermehrt haben und, bieten sich oftmals andere Mittel an. Eine weitere Variante besteht beispielsweise darin, mehrere Lebendfallen aufzustellen. Dies ist allerdings mit grossen Aufwand verbubden. Man beachte, dass jede Falle nämlich nur eine Maus fassen kann und so die Mäusejagd sehr langwierig werden kann.

Schlagfallen

Die Schlagfalle für Mäuse bzw. klassische Mausefalle ist eine kleine, mechanisch arbeitende Apparatur. Normalerweise ist sie aus Holz gefertigt. Meist wird eine Konstruktion genutzt, mit der über ein Mäuseköder die Maus zum Betreten der Tierfalle gebracht werden soll. Als Lockmittel werden  Rosinen, Schokolade, Nüsse, Mehl, Speck oder Käse verwednet. Der Köder wird an einem kleinen Metallstift befestigt. Bei Kontakt mit dem befestigten Köder wird durch das Gewicht der Maus ein kleines Holzbrettchen herabgedrückt. Das löst eine vorher gespannte starke Feder aus. Diese schlägt einen Metallbügel in die Nähe des Köders, um einer dort befindlichen Maus das Rückgrat zu brechen. Dies führt in den meisten Fällen zum sofortigen Tod, sofern die Maus vollständig getroffen wird.

 

Der Schlag von Schlagfallen kann für Menschen oder Haustiere zumindest schmerzhaft sein, weshalb ihr Einsatz genau abgewogen werden sollte. Dies gilt besonders dann, wenn Babys oder kleine Kinder sich dort aufhalten und ihre Hände verletzen könnten.

 

Für Ratten existieren entsprechend größere Modelle der Schlagfalle.

 

Zunächst ist festzuhalten, dass Mäuse unter Tierschutz stehen und nicht ohne weiteres getötet werden düfen. Zumindest ist die Tötung von Mäusen morlisch höchst bedenklich.

Nungut, sollten Sie eine Genehmigung besitzen, haben sie im Prinzip die Möglichkeit Mausefallen aufzustellen. Hier gibt es die Möglichkeit der Verwendung von klassichen Schlagfallen. Hierzu gehören Fallen, die Köder beinhalten und durch entsprechende Mäusekäder versuchen, die Mäuse zunächst anzulocken. Sobald die Maus den Köder erreicht, schnappt die Falle zu und die Maus wird erdrosselt oder brutal zuerquetscht. Diese Art der Tötung von Mäusen ist sehr brutal und führt in der Regel zu einem sehr qualvollen Tod der Maus bzw. (wenn sie überleben sollte) zu schmerzhaften Verletzungen. Daher ist von dieser Art der Mäusebekämpfung abzuraten.

Forum - Informationsaustausch zum Thema Mausefalle

Welche Erfahrungen haben Sie mit Mausefallen gemacht ? Welche Art von Fallen würden Sie empfehlen und welche wirken am besten und effizientesten um Mäuse zu fangen oder zu töten ? Gibt es Nachteile, die man bei der Verwendung der jeweiligen Mausefalle beachten muss ?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Harald (Sonntag, 20 Mai 2012 15:45)

    Habe einen Haushalt mit kleinen Kindern. Seit ein paar Monaten haben sich Mäuse auf unserem Dachboden eingenistet. Gestern hab ich bereits die erste Maus im Wohnraum aufgefunden. Gibt es Mittel gegen Mäuse, die für Kleinkinder ungefährlich sind ?

  • #2

    Peter (Donnerstag, 07 Februar 2013 20:02)

    Wer kennt ein effizientes Mittel gegen Mäuse, dass ohne Tierquälerei und ohne giftige Stoffe funktioniert ? ich habe Kinder im Haushalt und habe auch nicht vor Mäuse sinnlos zu quälen...

  • #3

    Tom (Donnerstag, 17 Dezember 2015 12:40)

    Natürlich unterstehen Mäuse dem BNatSchG. Es handelt sich um eine "allgemein geschützte Art". Bei einer "allgemein geschützte Art" muss lt. Tierschutzgesetz ein "vernünftiger Grund" vorliegen um dieses Tier zu töten. Da es sich bei Mäusen und Ratten um Schädlinge handelt ist der Grund zweifelsfrei gegeben.
    Für mich ist eine ordentlich ausgestellte Mausefalle die beste Methode um der Maus unnötiges Leid zu ersparen und das Risiko für Mitmenschen und andere Haustiere zu minimieren. Wichtig ist es der Maus den Zugang zu der Falle nur von der Köderseite zu ermöglichen. Dazu die Falle einfach an allen anderen drei Seiten mit Gegenständen zustellen.